Login

 

§§§ In Österreich gelten rechtlich Honig und Wachs als Lebensmittel, Blütenpollen, Propolis und Gelee Royalé werden den Nahrungsergänzungsmitteln zugeordnet. Daher sind die Bestimmungen des LMSVG und der Nahrungsergänzungsmittelverordnung bindend. Gesundheitsbezogene, bzw. krankheitsverhindernde Angaben, Anpreisungen etc. sind für den/die ImkerIn nicht erlaubt. Nur der Ärztin, dem Arzt ist es vorbehalten zu diagnostizieren, zu behandeln und entsprechende Auslobungen zu tätigen. blutenpollen1

Blütenpollen besteht aus einer Vielzahl von Mikrosporen, die in den Antheren (Staubblättern) von Blüten gebildet werden und den männlichen Samen der Blüten darstellen. Größe, Form und Ausgestaltung der Oberfläche der Pollenkörner variieren sehr stark zwischen den unterschiedlichen Pflanzenarten, sodass jede Blütenpflanzenart ihre eigenen charakteristischen Pollenkörner hat.

Die Bienen sammeln bei ihren Blütenbesuchen mit ihren perfekt dafür ausgebildeten Beinen den feinen Blütenstaub. Dabei werden kleine Mengen von Blüte zu Blüte übertragen. Durch diese Bestäubung kommt es zur Befruchtung der Blüten, und die Bienen schaffen damit die Grundlage für neues Leben.

Meist an beiden Beinen mit „Pollenhöschen“ schwer bepackt, den Honigmagen mit Nektar gefüllt, fliegen die Bienen zurück in den Bienenstock, wo der Blütenpollen als „Brot der Bienen“ dient. Er stellt die einzige Eiweißversorgung dar und wird besonders für die Aufzucht der Maden gebraucht. Ein Bienenvolk benötigt pro Jahr zur Eigenversorgung bis zu 35 kg an Pollen. Das bedeutet eine unglaubliche Sammelleistung!

Für die Vitalität der Bienen ist nicht nur die Versorgung mit einer ausreichenden Menge an Blütenpollen entscheidend sondern auch eine möglichst große Pollen-Vielfalt. Je reicher die Flora im Umfeld des Bienenstocks, umso vielfältiger und wertvoller ist der eingetragene Pollen.

Zusammensetzung

Was ist im Blütenpollen enthalten und warum ist er auch für den Menschen so wertvoll ? blutenpollen2

  • 20 % verschiedene reduzierende Zuckerarten
  • 22 %Proteine
  • 12 % Aminosäuren, davon 21 von 22 essentiellen, das sind jene lebensnotwendigen Aminosäuren, die dem menschlichen Körper durch die Nahrung zugeführt werden müssen, da er sie selbst nicht erzeugen kann.

Pollen enthält ein breites Spektrum an Mineralstoffen und Spurenelementen wie:

  • 2 - 4 % Kalium
  • 1 - 2 % Magnesium
  • 1 - 1,5 % Kalzium
  • 1 - 2 % Eisen
  • 0,2 - 1 % Silizium
  • 1 - 1,5 % Phosphor
  • und in kleinen Mengen Schwefel, Mangan, Chlor

Weiters sind im Pollen enthalten:

  • nahezu alle Vitamine (B1 bis B 12, C, D, E, K und das Provitamin A)
  • ein ernährungsphysiologisch traumhaftes Fettsäuremuster, wobei die Alpha Linolensäure dominiert
  • die Fermente Phosphatase, Amylase, Saccharase, Rutin sowie antibiotische Substanzen und Hormone.

Alle diese Inhaltstoffe, spielen bei den Zellstoffvorgängen im menschlichen Körper eine wichtige Rolle.

Blütenpollen ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit vielfältigen gesundheitsfördernden Wirkungen. Er ist ein ausgezeichnetes Antioxidans und ein guter Radikalfänger, er kann die natürliche Regeneration des Körpers fördern und die körperliche und geistige Leistungsbereitschaft steigern.

blutenpollen3blutenpollen4blutenpollen5